News

EVP unterstützt Laura Bucher

Der Vor­stand der EVP Kan­ton St.Gallen emp­fiehlt Laura Bucher zur Wahl in den Regie­rungs­rat. Damit soll eine zweite Frau und eine zweite Per­son von Links-Grün in die Regie­rung gewählt wer­den, damit alle Bevöl­ke­rungs­teile aus­rei­chend ver­tre­ten sind. Keine Emp­feh­lung gibt die EVP zwi­schen Beat Tin­ner und Michael Götte ab.

 

Für die EVP Kan­ton St.Gallen ist klar: Eine zweite Frau gehört in die St.Galler Regie­rung. Und da mit Laura Bucher eine junge und erfah­rene Poli­ti­ke­rin zur Ver­fü­gung steht, die eine sehr enga­gierte Real- und Sach­po­li­tik betreibt und über die Par­tei­gren­zen hin­weg Lösun­gen fin­den möchte, emp­fiehlt der Kan­to­nal­vor­stand die 35-jährige am 19. April 2020 im 2. Wahl­gang für die Regie­rung.

Nicht ent­schei­den konnte sich der Kan­to­nal­vor­stand hin­ge­gen zwi­schen Michael Götte und Beat Tin­ner und beschliesst darum für den 2. Sitz Stimm­frei­gabe. Wäh­rend der SVP auf­grund ihrer Grösse grund­sätz­lich ein 2. Sitz zustünde, ver­tritt Beat Tin­ner mit dem Wer­den­berg eine Region, die der­zeit über­haupt nicht (keine Ver­tre­ter aus Rhein­tal, Wer­den­berg, Sar­gan­ser­land, See-Gaster) in der Regie­rung ver­tre­ten ist. Da über­dies bei­den das Regie­rungs­amt zuge­traut wird, belässt es der Kan­to­nal­vor­stand bei einer Stimm­frei­gabe.

 

Medi­en­mit­tei­lung