News

EVP-Stadtparlamentarier Roman Rutz fordert Erweiterung des Sportparks Bergholz

Der Sport­park Berg­holz ist eine viel­sei­tige und moderne Sport­an­lage, die für die Stadt Wil eine schöne Visi­ten­karte dar­stellt. Mit Fuss­ball, Eis­ho­ckey, Inline-Hockey, Eis­kunst­lau­fen, Klet­tern, Schwim­men, Beach­vol­ley­ball, Ska­ten und wei­te­ren kön­nen zahl­rei­che Sport­ar­ten im und um den Sport­park Berg­holz aus­ge­führt wer­den. Der heu­ti­gen Anlage feh­len jedoch zwei wich­tige Anla­ge­be­rei­che, um sich als ganz­heit­li­cher Sport­park schweiz­weit zu posi­tio­nie­ren: Eine Sport­halle für Hal­len­sport­ar­ten wie Hand­ball, Vol­ley­ball, Uni­ho­ckey sowie eine Unter­kunft, um Trai­nings­la­ger in allen genann­ten Sport­ar­ten und Mann­schaf­ten für Tur­niere zu beher­ber­gen. EVP-Stadtparlamentarier Roman Rutz for­dert nun mit sei­nem CVP-Kollegen Chris­toph Geh­rig ein Pro­jekt für die Erwei­te­rung des Sport­parks Berg­holz.

Die Wiler Stadt­par­la­men­ta­rier Roman Rutz (EVP) und Chris­toph Geh­rig (CVP) wol­len aus dem Sport­park Berg­holz eine Sport­an­lage mit "Aus­strah­lung" machen und for­dern in einer Motion, der Stadt­rat solle dem Stadt­par­la­ment Bericht und Antrag für eine Erwei­te­rung des Sport­parks Berg­holz um eine Sport­halle, eine Unter­kunft sowie einer Park­ga­rage vor­le­gen.

Der erste wich­tige Schritt ist geschafft: Ins­ge­samt 28 von 40 Par­la­ments­mit­glie­dern haben die Motion mit­un­ter­zeich­net. "Dass eine Motion, die einen Aus­bau im Umfang von rund 20 Mil­lio­nen Fran­ken for­dert, bereits bei der Ein­rei­chung so breite Unter­stüt­zung erfährt, ist toll", freut sich Erst­un­ter­zeich­ner Roman Rutz. Bis der Vor­stoss vom Par­la­ment gut­ge­heis­sen wird, ist aber den­noch noch eini­ges an Über­zeu­gungs­ar­beit zu leis­ten. Arbeit, die die bei­den Motio­näre gerne in Kauf neh­men. Bereits zur Ein­rei­chung der Motion konn­ten sie eine Pro­jekt­skizze von Modest Archi­tek­tur vor­le­gen, wel­che die Mach­bar­keit des Pro­jekts geprüft und die ent­ste­hen­den Kos­ten grob geschätzt hat. "Die unent­gelt­li­che Unter­stüt­zung durch Modest Archi­tek­tur war für uns Gold wert. So konn­ten wir zei­gen, dass das Pro­jekt mach­bar ist und die Sport­an­lage zu einem sport­li­chen Leucht­turm ent­wi­ckeln kann" froh­lockt Rutz.

Ein Leucht­turm­pro­jekt für die Sport­stadt Wil

Eine Erwei­te­rung des Sport­parks Berg­holz mit Sport­halle, Unter­kunft und Park­ga­rage ermög­licht der Sport­stadt Wil buch­stäb­lich den Auf­stieg in eine neue Liga. Die kom­plet­tierte Anlage eröff­net der WIS­PAG (Betrei­ber­ge­sell­schaft der Sport­an­lage Berg­holz) wei­tere Ein­nah­me­quel­len, gene­riert zusätz­li­che Logier­nächte in Wil und bie­tet Wiler Ver­ei­nen eine attrak­tive sport­li­che Hei­mat. Eine sol­che Anlage gibt Ver­ei­nen Spiel­raum, um sich mit Tur­nie­ren und Anläs­sen in Szene zu set­zen, lockt ver­mehrt J+S-Kurse in unter­schied­lichs­ten Sport­ar­ten nach Wil und gibt nicht zuletzt der Sport­schule neuen Raum zur Ent­fal­tung. Schliess­lich run­det die Erwei­te­rung die Sport­an­lage als abge­schlos­se­nes und kom­plet­tes Pro­jekt ab und schafft Raum für fast alle Sport­ar­ten inkl. Bad, Well­ness und Unter­kunft. Ein Leucht­turm für die Stadt Wil, mit Aus­strah­lung in die ganze Sport­schweiz hin­aus.

 

Moti­ons­text

 

Pro­jekt­skizze Modest Archi­tek­tur

 

Medi­en­ar­ti­kel inkl. Inter­view mit Roman Rutz: HalloWil.ch