Menu Home

Newsartikel

News

EVP schlägt Brücke zwischen Wissenschaft und Politik

Referat "Tiefe Neuronale Netze im Zeitalter der Generativen KI" von Prof. Dr. Borth

Am 20. Januar 2024 lud die EVP Kan­ton St.Gallen ins Stadt­haus St.Gallen ein, um die dyna­mi­sche Ent­wick­lung der Künst­li­chen Intel­li­genz und Wege für eine ver­ant­wor­tungs­volle Inte­gra­tion in unsere Gesell­schaft zu dis­ku­tie­ren.

 

Die EVP hat mit ihrem jüngs­ten Forum «Künst­li­che Intel­li­genz» eine Brü­cke zwi­schen Poli­tik und Wis­sen­schaft geschla­gen und beein­dru­ckende Ein­bli­cke in die Zukunfts­tech­no­lo­gie gebo­ten. Das Stadt­haus der Orts­bür­ger­ge­meinde St.Gallen bot für die­sen Anlass den per­fek­ten Rah­men.

Zwi­schen 50 und 60 inter­es­sierte Bür­ge­rin­nen und Bür­ger nutz­ten die Gele­gen­heit, sich mit die­ser Tech­no­lo­gie aus­ein­an­der­zu­set­zen, die in aller Munde ist. Zu den her­aus­ra­gen­den Red­nern gehör­ten Prof. Dr. Damian Borth, Trä­ger des Google Rese­arch Scho­lar Awards 2022 und aka­de­mi­scher Lei­ter des Dok­to­rats­pro­gramms für Infor­ma­tik an der Uni­ver­si­tät St.Gallen, sowie EVP-Nationalrat Nik Gug­ger, ein akti­ver För­de­rer der kri­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung mit KI-Technologien in der Poli­tik.

Prof. Dr. Borth führte die Teil­neh­men­den durch die beein­dru­ckende Reise der KI, von ihren Anfän­gen im Jahr 1956 bis hin zu den jüngs­ten Ent­wick­lun­gen, die zei­gen, wie KI heute nicht nur ana­ly­siert, son­dern auch gene­riert – von täu­schend ech­ten Fotos bis hin zu über­zeu­gen­den Sprach­si­mu­la­tio­nen. Nik Gug­ger betonte in sei­nem Vor­trag die Not­wen­dig­keit einer aus­ge­wo­ge­nen Regu­lie­rung, die sowohl Inno­va­tio­nen för­dert als auch ethi­sche Gren­zen setzt, beson­ders im Hin­blick auf die Her­aus­for­de­run­gen durch Deep Fakes.

Im anschlies­sen­den Podi­ums­ge­spräch herrschte Einig­keit dar­über, dass eine wohl­über­legte Regu­lie­rung ent­schei­dend ist, um sowohl Rechts­si­cher­heit für Unter­neh­men zu gewähr­leis­ten als auch ethi­sche Stan­dards zu wah­ren. Zugleich wurde betont, dass der recht­li­che Rah­men nicht so eng gesteckt wer­den dürfe, dass er Inno­va­tio­nen im Keim erstickt.

Das Forum bewies ein­mal mehr, wie wert­voll der Dia­log zwi­schen Poli­tik und Wis­sen­schaft ist. Die gewon­ne­nen Ein­sich­ten und die ange­reg­ten Dis­kus­sio­nen bil­den die Grund­lage für eine wei­tere Zusam­men­ar­beit als auch für natio­nale und kan­to­nale Vor­stösse sei­tens der EVP. Dies zeigt, dass sol­che Ver­an­stal­tun­gen nicht nur den Wis­sens­aus­tausch för­dern, son­dern auch kon­krete Impulse für zukünf­tige Ent­wick­lun­gen geben.

Der Anlass klang mit einem Apéro in ent­spann­ter Atmo­sphäre aus, bei dem die Teil­neh­men­den die Mög­lich­keit hat­ten, in einem per­sön­li­che­ren Rah­men Fra­gen zu ver­tie­fen und Netz­werke zu knüp­fen. Diese Ver­an­stal­tung hat die Neu­gier und das Enga­ge­ment aller Betei­lig­ten geweckt, und die EVP freut sich, zu wei­te­ren Foren zu begrüs­sen und zusam­men die Zukunft zu gestal­ten.

 

Kon­takte:

  • Daniel Ber­toldo, Kan­to­nal­prä­si­dent EVP St.Gallen, Tel. 079 287 14 33